»Der Wunsch nach einer Welt,

9. August 2022

in der ganz konkret niemand mehr von dem Ort fliehen muss, an dem er oder sie sich gerade befindet, mag utopisch klingen. Doch die Utopie ist auch eine Zuflucht; sie trägt in sich den Keim des Neuen, des nie zuvor Gedachten und Getanen. Und ohne das geht nichts voran, in der Kunst nicht, nicht im Leben«, so Christoph Lieben-Seutter in seinem Editorial zur neuen Ausgabe. Dem gibt’s nichts hinzuzufügen, außer:
Tom R. Schulz würdigt Ravi Coltrane, Renske Steen die großartige Schlagzeugerin Vivi Vassileva, Stefan Franzen reitet auf dem Rücken des Weißen Tigers – dies und vieles mehr aus der großartigen Welt der Elbphilharmonie.
Ach so, falls das unklar sein sollte: Wir gestalten das Elbphilharmonie Magazin seit seiner Nullnummer; Dank für die Zusammenarbeit auch diesmal an Katharina Allmüller und Carsten Fastner -> elbphilharmonie.de