Eine kleine Geschichte Hamburgs­ von einem Großen der Völkerverständigung

30. Juli 2021

Sir John K. (wobei das K für Kinninmont steht) Dunlop wird 1892 geboren, promoviert zum Doctor of Philosophy, nimmt am Ersten Weltkrieg teil, bleibt in der britischen Armee, und ist nach der Befreiung von den Deutschen zunächst britischer Gouverneur von Sizilien, später von ganz Süditalien und Venedig, um schließlich 1947 stellvertretender Gouverneur des besetzten Hamburgs zu werden, Gründungsmitglied des Anglo-German Clubs, und erster britischer Generalkonsul in Hamburg.
Nach Kriegsende beabsichtigten die Briten zunächst, das große Trockendock von Blohm&Voss zu sprengen. Dabei wäre wohl auch der damalige Elbtunnel zerstört worden – Sir John setzte sich in selbigen, schaute dem nach einer ersten Probesprengung eindringenden Wasser zu, und belegte so die These vom Untergang des Tunnels: weitere Sprengungen unterblieben. Das Trockendock – ein wichtiger Baustein zum Wiederaufbau des Hamburger Hafens – blieb ebenso erhalten wie der Tunnel … nicht nur Winston Churchill hatte einen Dickkopf.
Schön, dass wir die Neuausgabe dieses Textes für den Anglo-German Club gestalten konnten – Dank und Gruß an Harriet Wege und Claus-G. Budelmann.
-> anglogermanclub.de